/ Reading: 4 min.
Nov 3, 2022
/ Deutschland
Autonomes Fahren im Nahverkehr: ioki liefert Software für EU-geförderte Projekte in der Schweiz und Luxemburg
(Frankfurt/Esch-sur-Alzette/Genf, 3. November 2022) EU-Projekt zur Erprobung des autonomen Nahverkehrs • Selbstfahrende Shuttles mit ioki Software in ÖPNV integriert • Flexible, attraktive und autonome Mobilität
Weitere Artikel

Knut feiert Geburtstag

(Frankfurt am Main, 19. November 2022) On-Demand-Angebot im Frankfurter Norden • Positive Entwicklung • Bis zu 1200 Mitfahrende im Monat

Zwei autonome On-Demand-Verkehre in 12 Monaten – das ist die positive Bilanz des deutschen Technologieunternehmens ioki. Seit September 2021 ist ioki Software-as-a-Service-Partner des EU-Förderprojekts „Autonomous Vehicles to Evolve to a New Urban Experience“ (kurz: AVENUE). Das Projekt, das im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 der Europäischen Union unter der Finanzhilfevereinbarung Nr. 769033 gefördert wurde, ist Ende Oktober ausgelaufen.

„Autonomes Fahren als Teil öffentlicher Mobilität gilt als ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer europäischen Mobilitätswende. Wir verfolgen seit unserer Gründung den Ansatz einer flexiblen, nachhaltigen Mobilität und freuen uns, dass unsere Pionierarbeit im autonomen Fahren erfolgreich Früchte trägt“, so Michael Barillére-Scholz, Gründer und Geschäftsführer von ioki zum Erfolg des Unternehmens. Das europaweit führende Unternehmen für autonomes Fahren im ÖPNV gehört zum Deutsche Bahn-Konzern.

Georges Hilbert, Generaldirektor von Sales-Lentz ist stolz darauf, „dass wir vier Jahre lang die Entwicklung der autonomen Mobilität in Luxemburg und Europa nicht nur begleiten, sondern auch mitgestalten konnten. Dazu braucht es nicht nur Fahrzeuge und Infrastruktur, sondern auch Angebote, die den Nutzern den Zugang zu dieser neuen Form der Mobilität erleichtern. ioki gelingt dies mit seinem Angebot in hervorragender Weise.“ Sales-Lentz ist der einzige Betreiber von autonomen Shuttles in Luxemburg.

Genf: Mehr Mobilität durch autonome Shuttles auf Abruf

Im Mai 2022 startete im schweizerischen Kanton Genf ein vollständig autonomer Pilotverkehr als Teil des großangelegten EU-Projektes AVENUE. Eine eigens entwickelte Schnittstelle ermöglicht die Kommunikation zwischen der Software des autonomen Shuttles von Navya und der Buchungsplattform von ioki. Sobald eine Buchung über die App erfolgt, sendet das ioki-System die Informationen zu Abhol- und Zielort an die autonomen Shuttles. Die Fahrzeuge bewegen sich individuell und flexibel nach den Wünschen der Fahrgäste – ohne feste Route und ohne feste Fahrtzeiten. Der ioki Algorithmus bündelt (=poolt) mehrere Fahrten in der Nähe mit einem ähnlichen Ziel- und/oder Abholort, wodurch sich mehrere Passagiere ein Fahrzeug teilen. Betrieben werden die Shuttles auf dem Klinikgelände in Belle-Idée durch das Verkehrsunternehmen Transports publics genevois (tpg).

Luxemburg: Hochautomatisiert mobil in der europäischen Kulturhauptstadt 2022

Im Rahmen des AVENUE-Projekts startete im September 2022 ein weiterer autonomer On-Demand-Service im luxemburgischen Esch-sur-Alzette. ioki lieferte auch hier das digitale Betriebssystem. Dank des smarten API-Integrationsansatz kann die bestehende Schnittstelle auch in anderen Projekten wiederverwendet werden. Die Fahrgäste können die autonomen Fahrzeuge einfach per App buchen. Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste der europäischen Kulturhauptstadt 2022 werden so besser an die bestehenden öffentlichen Verkehrslinien angebunden. Restaurantbesucher, Anwohner und Gäste können abends jederzeit bequem einen Shuttle rufen und entlang der längsten Einkaufsstraße des Landes ein- und aussteigen. Vor Ort übernimmt das Mobilitätsunternehmen Sales-Lentz den Betrieb des autonomen Shuttles.

Weitere digitale und automatisierte Verkehre geplant

Die effizienten Fahrtrouten, das Bündeln von Fahrgästen und die Berechnung der Ankunftszeit liefert das Betriebssystem von ioki. Es ermöglicht eine nahtlose ÖPNV-Erfahrung mit hochautomatisierten Fahrzeugen der neusten Generationen der Hersteller Navya und EasyMile. Bis Ende des Jahres wird ioki zwei weitere von der EU geförderte autonome Verkehre in Italien und Deutschland mit seiner On-Demand-Software ausstatten. Zusammen mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund soll im Jahr 2023 zudem die weltweit größte autonome On-Demand-Flotte im ÖPNV in Betrieb gehen. Die Intel-Tochter Mobileye liefert die Software für die Steuerung der autonomen Fahrzeuge, die Schnittstelle von ioki ermöglicht, dass Passagiere flexibel und hochautomatisiert von A nach B kommen.

Mit ioki, dem Unternehmen der DB für nachhaltige Mobilität auf Abruf, bietet die Deutsche Bahn eine erfolgreiche Branchenlösung für den europäischen Markt und erweitert ihr Angebot im Nahverkehr jenseits der Schiene mit bedarfsgerechter On-Demand-Software sowie datenbasierten Mobilitätsanalysen.

Unsere Projektpartner:
AVENUE: https://h2020-avenue.eu/
Sales Lentz: https://sales-lentz.lu/de/
Transports publics genevois (tpg): https://www.tpg.ch/fr

Bildrechte: © Sales-Lentz (S.L.A. S.A.)

Kontakt

Sie schreiben einen Beitrag über ioki und benötigen dafür noch weitere Informationen und Bildmaterial? Kein Problem! 
Melden Sie sich gerne direkt bei:

Xenia Heitmann

Tel. ​+49 (0)152 321 071 44
news@ioki.com