/ Reading: 4 min.
16. Jul.
/ Deutschland
RealLabHH gestartet: Hamburg erprobt die digitale Mobilität von morgen im Alltag
(Berlin/Hamburg, 16. Juli 2020) Projektpartner entwickeln bis Ende 2021 digitale Mobilitätslösungen in und um Hamburg • Förderbescheid vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) übergeben • ioki stellt On-Demand-Plattform und verkehrsplanerisches Know-how • Präsentation der Ergebnisse auf ITS-Weltkongress 2021 in Hamburg

More articles

In dem Förderprojekt RealLabHH entwickeln rund 30 Projektpartner unter der Leitung der Hamburger Hochbahn AG in insgesamt 11 Teilprojekten bis Ende 2021 digitale Mobilitätslösungen in einem gemeinsamen Ökosystem in der Hansestadt Hamburg sowie deren Metropolregion. Dabei kommen digitale, intermodale und vernetzte Mobilitätslösungen für den urbanen, suburbanen und nachfrageärmeren Raum ebenso zum Einsatz wie innovative Lösungen für den Warenverkehr. Die geplanten Teilprojekte reichen dabei vom Mobilitätsbudget anstelle eines Dienstwagens über die Schaffung einer anbieterunabhängigen Mobilitätsplattform bis hin zu Lösungen für besonders schutzbedürftige Teilnehmer im Straßenverkehr. ioki, der Geschäftszweig der Deutschen Bahn (DB) für intelligente Mobilitätslösungen ergänzend zur Schiene, ist an zwei Teilprojekten beteiligt und erarbeitet gemeinsam mit den jeweiligen Projektpartnern sinnvoll in den ÖPNV integrierte, bedarfsgerechte On-Demand-Services zur Ergänzung des öffentlichen Nahverkehrs.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer übergibt Förderbescheid 

Mit der gestrigen Übergabe des Förderbescheids durch Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, fiel der Startschuss für das umfassende Forschungsprojekt, das auf die Initiative der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) zurückgeht. Die gesellschaftliche Debatte zu digitalen Mobilitätsservices steht dabei im Zentrum des Gesamtprojekts und soll wichtige Erkenntnisse darüber liefern, welche Mobilitätslösungen sich in welcher Ausgestaltung in der Praxis bewähren. Ein wesentliches Kennzeichen des Projektes ist die kontinuierliche und umfassende Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger. 
 
„Wir wollen den Digitalisierungsschub für unsere Mobilität nutzen und innovative neue Angebote für die Menschen erlebbar machen. Dabei gewinnen wir wertvolle Erkenntnisse durch die parallele Erprobung vielfältiger intelligenter Mobilitätslösungen. Gemeinsam wollen wir erfahren, wie wir neue Mobilität attraktiv für den urbanen und ländlichen Raum gestalten können und so einen Beitrag für den Klimaschutz leisten“, so Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Mobility Analytics und intelligente On-Demand-Plattform von ioki
Die DB-Tochter ioki ist als Technologie-Partner in zwei Teilprojekte in der Metropolregion Hamburg involviert: Im Kreis Stormarn sowie in der Süderelbe-Region ist eine Ergänzung des öffentlichen Nahverkehrs durch einen bedarfsgerechten On-Demand-Service im ländlichen Raum geplant. Im nördlich der Elbe gelegenen Ahrensburg soll die Stadt mit Hilfe eines innovativen On-Demand-Verkehrs vom motorisierten Individualverkehr (MIV) und den damit einhergehenden CO2-Ausstößen entlastet werden. ioki stellt in beiden Projekten nicht nur die eigens entwickelte On-Demand-Plattform, sondern bringt auch seine verkehrsplanerische Expertise ein. Mit Hilfe einer ganzheitlichen Mobilitätsanalyse ermittelt das Mobility Analytics-Team von ioki derzeit ein sinnvolles, den bestehenden ÖPNV ergänzendes Servicegebiet für den Kreis Stormarn. Die Technische Universität Hamburg (TUHH) begleitet die Projekte mit Evaluationsmaßnahmen. Die operative Umsetzung erfolgt neben der KVG Stade durch die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH), mit der ioki bereits einen bedarfsgerechten Shuttle-Service in Hamburgs Speckgürtel auf die Straße bringt. Für das Projekt wurden die Projektpartner vom BMVI mit dem Deutschen Mobilitätspreis 2019 ausgezeichnet.

„Mit ioki Hamburg überbrücken wir erfolgreich die erste und letzte Meile und konnten uns innerhalb der letzten beiden Jahre als fester Mobilitätsbaustein in der Hansestadt etablieren. Wir sind nur sehr gespannt darauf, im Rahmen des RealLabHH Projekte in der Hamburger Metropolregion umzusetzen. So können wir auch im ländlichen Raum flexible, individuelle Mobilität erschaffen, die für jeden verfügbar ist – ganz ohne eigenes Auto“, sagt Dr. Michael Barillère-Scholz, Geschäftsführer von ioki.

Präsentation der Ergebnisse auf dem ITS-Weltkongress 2021 in Hamburg
Zentrales Ziel des Projektes RealLabHH ist die Erstellung von Handlungsempfehlungen für die umwelt- und klimagerechte Umgestaltung des Mobilitätssystems. Auf dem ITS-Weltkongress 2021 werden die Ergebnisse und Demonstratoren des Reallabors im Stadtgebiet und im Umland von Hamburg präsentiert. Unterstützt vom BMVI ist die Freie und Hansestadt Hamburg Gastgeber des weltweit größten Kongresses für intelligente Verkehrssysteme und Services, welcher von 11. bis 15. Oktober 2021 stattfindet. Das Projekt RealLabHH läuft bis Ende 2021 und wird vom BMVI mit rund 20,5 Millionen Euro gefördert.

Projektpartner, beteiligte Unternehmen und Einrichtungen
•Bayerische Motoren Werke AG
•Continental Automotive GmbH
•Continental Teves AG & Co. OHG
•DB FuhrparkService GmbH
•DB Systel GmbH
•DEKRA Automobil GmbH
•Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
•EasyMile GmbH
•Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V.
•Freie und Hansestadt Hamburg – vertreten durch die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
•Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH
•Hermes Germany GmbH
•ioki GmbH
•Kreis Stormarn
•KVG Stade GmbH & Co. KG
•Landkreis Harburg
•moovel Group GmbH
•SAP AG
•S-Bahn Hamburg GmbH
•Siemens Mobility GmbH
•Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG
•Stadt Ahrensburg
•Süderelbe AG
•Swarco Traffic Systems GmbH
•Technische Universität Berlin
•Technische Universität Hamburg
•Technische Universität München
•T-Systems International GmbH
•Urban Software Institute GmbH
•Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH

 

Bildrechte: © BMVI / Dirk Michael Deckbar

Presseverteiler

Tragen Sie sich für unseren Presseverteiler ein und erhalten Sie regelmäßig unsere Presseinformationen.

Pressekontakt

Sie schreiben einen Beitrag über ioki und benötigen dafür noch weitere Informationen und Bildmaterial? Kein Problem! 
Melden Sie sich gerne direkt bei:

Yasmin Michel

Tel. ​+49 (0)152 375 741 51
press@ioki.com