/ Reading: 2 min.

25. Jan.
/ Deutschland
Was ist eigentlich… Ridepooling?
Neben den schon erklärten Begriffen Ridehailing und Ridesharing geht es weiter mit einem ähnlichen Begriff: Ridepooling.

Tatsächlich hängt der Begriff eng mit dem schon erklärten Begriff des Ridesharing zusammen. Die Passagiere können einen Shuttle-Service per App für den Transport von Haus zu Haus bestellen und der Fahrer kann mehrere Fahrten in der Nähe mit einem ähnlichen Zielort, bündeln (=poolen), wodurch sich mehrere Passagiere ein Fahrzeug teilen. Dadurch soll es zu einer Verkehrsentlastung durch weniger Fahrzeuge in den Städten kommen.

In der neuen Kategorie „Was ist eigentlich…?” klärt getmobility über relevante Begriffe in der Mobilitätswelt auf. Bei Wünschen oder akuten Fragen zu Vokabeln schreibt uns gerne über Twitter @getmobility_de

Neuester Artikel

Verwandte Artikel

Was ist eigentlich … der Unterschied zwischen AST und ALT?

Was ist eigentlich … der Unterschied zwischen AST und ALT?

Die Abkürzung AST steht für Anruf-Sammel-Taxi, ALT für Anruf-Linien-Taxi. Beides sind bedarfsorientierte Sonderformen des ÖPNV im Stadt-, Orts- oder auch Regionalverkehr. Wollen nur wenige Fahrgäste mitfahren, ist ein großer Bus im Linienverkehr unwirtschaftlich. Daher gibt es das AST und das ALT, die nur dann unterwegs sind, wenn wirklich jemand mitfahren möchte – sozusagen „on-demand“, also auf Abruf.

Was ist eigentlich… Accessibility?

Was ist eigentlich… Accessibility?

Mit dem Internet entstand ein digitaler Raum der nahezu unbegrenzten Möglichkeiten. Dass dieser Raum und all sein Output für jeden zugänglich sein sollten, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Oder?