ioki | Website Systembild | Logo negativ

/ Reading: 2 min.

17. Dez 2018
/ Deutschland
Was ist eigentlich… der Unterschied zwischen Ridehailing und Ridesharing?
Obwohl Ridehailing und Ridesharing ähnlich klingen und oft synonym verwendet werden, handelt es sich um zwei sehr unterschiedliche Mobilitätslösungen. Wir kämpfen uns durch den Begriffsdschungel und erklären, was sich dahinter verbirgt.

Ridehailing ist in den meisten Fällen eine komfortable Methode für den Transport von Tür zu Tür. Ridehailing-Dienste nutzen, ähnlich zu Ridepooling-Anbietern, digitale Mobilitätsplattformen, um Fahrgäste mit lokalen Fahrerinnen und Fahrer in ihren privaten Fahrzeugen zu verbinden. Ridehailing-Angebote ähneln einem regulären Taxiservice, der keine effektive Möglichkeit zur Fahrgemeinschaft bietet. Bekannte Beispiele für Ridehailing-Dienste sind zum Beispiel Uber und Lyft. 

Ridesharing hingegen ist eher wie eine organisierte Fahrgemeinschaft zu verstehen. Im Wesentlichen bedeutet es die gemeinsame Nutzung von freien Sitzen mit Mitfahrenden, die ein ähnliches Ziel haben bzw. in die gleiche Richtung müssen. Ridesharing kennt man auch unter den Begriffen Carpooling oder Mitfahrgelegenheit. Start- und Zielort sowie der Streckenverlauf werden von der Fahrerin oder dem Fahrer festgelegt. Bekannte Plattformen, über die sich Fahrerinnen und Fahrer mit Mitfahrenden verbinden können, sind z. B. BlaBlaCar und goFlux. 

Ein ähnliches Konzept kommt bei den On-Demand-Verkehren mit ioki Software zum Einsatz: Ridepooling. Hier handelt es sich ebenfalls um eine Art Fahrgemeinschaft, allerdings richtet sich der Weg nach der Nachfrage der Mitfahrenden und wird von einem Algorithmus gesteuert.  

Mehr zum Thema Bedarfsverkehre und Ridepooling gibt es hier.

Neuester Artikel

Einfacher unterwegs mit der ioki Fahrzeug-App: Ein Einblick in die Navigations-App für On-Demand-Verkehre

Einfacher unterwegs mit der ioki Fahrzeug-App: Ein Einblick in die Navigations-App für On-Demand-Verkehre

Die ioki Fahrzeug-App ist neben der ioki Fahrgast-App und dem ioki Operator ein wichtiger Teil der ioki Platform. Sie wurde speziell kreiert, um eine möglichst reibungslose Fahrt für das Fahrpersonal, eine komfortable Reise für Fahrgäste und einen effizienten Betrieb für Verkehrsunternehmen zu ermöglichen.
Aktuell ist der Einsatz von Bedarfsverkehren oft mit einem hohen bürokratischen und papiergebundenen Arbeitsaufwand verbunden. Durch den Einsatz der ioki Platform und die Nutzung der App wird dieser eliminiert.

Verwandte Artikel

Was ist eigentlich… New Mobility?

Was ist eigentlich… New Mobility?

„New Mobility“, auf Deutsch „neue Mobilität“, wird oft auch als “Smart Mobility” bezeichnet und ist ein Sammelbegriff für viele Innovationen rund um das Thema Technologie und Mobilität. Diese neuen Mobilitätsangebote kombinieren die Digitalisierung mit der klassischen Mobilität und nutzen dabei die Vorteile des Internets. New Mobility Angebote sind unter anderem Bikesharing, On-Demand-Verkehre, Ride Hailing und Smart Parking. 

Seniorenfreundlicher ÖPNV: Wie muss ein altersgerechter Öffentlicher Nahverkehr aussehen?

Seniorenfreundlicher ÖPNV: Wie muss ein altersgerechter Öffentlicher Nahverkehr aussehen?

Die Bevölkerung in Europa altert: 2019 war mehr als ein Fünftel (20,3 Prozent) der Einwohnerinnen und Einwohner der EU-27 mindestens 65 Jahre alt. Tendenz weiter steigend. Der demographische Wandel ist für den Nahverkehr eine Herausforderung, kann aber mit einem passgenauen Mobilitätsangebot für Seniorinnen und Senioren auch eine Wachstumschance sein. Denn, wenn ältere Personen nicht mehr Auto fahren, sind sie verstärkt auf den ÖPNV angewiesen, um weiterhin am gesellschaftlichen Leben aktiv teilnehmen zu können.