ioki | Website Systembild | Logo negativ

/ Reading: 4 min.

8. Mai 2024
/ Germany
Einfacher unterwegs mit der ioki Fahrzeug-App: Ein Einblick in die Navigations-App für On-Demand-Verkehre
Die ioki Fahrzeug-App ist neben der ioki Fahrgast-App und dem ioki Operator ein wichtiger Teil der ioki Platform. Sie wurde speziell kreiert, um eine möglichst reibungslose Fahrt für das Fahrpersonal, eine komfortable Reise für Fahrgäste und einen effizienten Betrieb für Verkehrsunternehmen zu ermöglichen. Aktuell ist der Einsatz von Bedarfsverkehren oft mit einem hohen bürokratischen und papiergebundenen Arbeitsaufwand verbunden. Durch den Einsatz der ioki Platform und die Nutzung der App wird dieser eliminiert.

Wie sieht das Fahren mit der Software von ioki auf den Straßen aus?

Die App ist in allen öffentlichen App-Stores verfügbar. Nach dem Herunterladen checken die Fahrerinnen und Fahrer das Fahrzeug durch Eingabe des Kennzeichens ein und schon kann die Fahrt losgehen.

Die vom Betreiber im Hintergrund erstellte Fahrzeugplanung erscheint hierbei automatisch in der App als Aufgabenliste, die das Fahrpersonal nacheinander abarbeitet. Dabei ist die Bedienung so einfach wie möglich gestaltet. Administrative Aufgaben in der App wurden bewusst reduziert, sodass die Fahrerin oder der Fahrer bestmöglich bei der Arbeit unterstützt wird und sich auf die wichtigen Dinge, wie das sichere Fahren und die freundliche Betreuung der Fahrgäste, konzentrieren kann. Trotz dieser Reduzierung ist ein ausreichender Informationsfluss zum Kunden sichergestellt. Größtenteils automatisierte Kommunikation hält den Fahrgast zu Ankunftszeiten, eventuellen Verzögerungen oder zur Rechnungsstellung auf dem Laufenden.

 

Sobald eine Fahrtanfrage eines Fahrgasts angezeigt wird, wird diese vom Fahrpersonal in der App angenommen. Das integrierte Zeitmanagement erinnert an die Abfahrtszeiten, sodass das Shuttle pünktlich beim Fahrgast eintrifft. Der Algorithmus berechnet die ideale Route, welche in der Navigationsansicht in der App angezeigt wird. Pünktlich am Abholort angekommen, bestätigt die Fahrerin oder der Fahrer den zugestiegenen Fahrgast durch den Code, der in dessen Fahrgast-App angezeigt wird. Das Personal überprüft die weiteren Buchungsdetails des Fahrgastes einfach über die App. Dies beinhaltet neben Tickets für den ÖPNV und Gepäck auch Dinge wie Gehhilfen, die ins Fahrzeug geladen werden müssen.

 

Unterwegs kann sich die Fahrerin oder der Fahrer voll und ganz auf den Verkehr konzentrieren, selbst wenn die Bedarfsfahrt das Aufsammeln eines weiteren Fahrgastes auf dem Weg vorsieht (= Ridepooling). Denn, durch den Algorithmus wird die ideale Route und die dazu passenden Zeitangaben unter Berücksichtigung von verschiedenen Parametern, wie z. B. der aktuellen Verkehrssituation, automatisch in der ioki Fahrzeug-App angezeigt. Jede Aktion folgt dabei einer Fehlervermeidungsstrategie für ein optimales Fahrgast- und Fahrpersonal-Erlebnis. Zum Beispiel wird beim Auschecken des Fahrgastes dessen Geolocation geprüft, um versehentliches Falschabsetzen zu vermeiden.

 

Weitere Funktionalitäten und Vorteile der App

Die ioki Fahrzeug-App erleichtert dem Fahrpersonal die Dokumentation von Vorkommnissen vor, während und nach der Fahrt. Das beinhaltet zum Beispiel die direkte Kommunikation mit Fahrgästen über die App, die manuelle Anpassung einer Buchung oder Stornierungen, die Aufnahme von Kundenfeedback sowie die mögliche Deaktivierung des Fahrzeugs bei Defekten. Dadurch entsteht ein hohes Maß an Transparenz, welches eine datenbasierte Optimierung des Verkehrs durch den Betreiber ermöglicht.

Durch die intuitive und minimalistische ioki Fahrzeug-App verringern sich Schulungszeiten für das Fahrpersonal und weitere Angebote von ioki unterstützen beim Selbstlernprozess. Besonders Betreiber mit hoher Fahrpersonal-Fluktuation profitieren davon.

Darüber hinaus bietet die App

  • viele Individualisierungsmöglichkeiten für Fahrpersonal und Betreiber,
  • die Kompatibilität mit iOS- und Android-Endgeräten,
  • die Download-Möglichkeit im Apple App Store und Google Play Store und

 

Durch regelmäßige, intensive Roadtests und Interviews mit den Fahrerinnen und Fahrern entwickeln wir die App stetig weiter. Mit der Feedbackfunktion in der App stellen wir außerdem einen direkten Draht zwischen Fahrpersonal und unserem Entwicklungsteam her.

 

Mehr über die Fahrzeug-App erfahren? Hier klicken, um mit uns Kontakt aufzunehmen.

Hier für den Newsletter anmelden und zu den Ersten gehören, die Updates über zukünftige Funktionen der App erhalten.

Neuester Artikel

Zum ersten Mal auf der Bühne: ioki insights live – Gemeinsam Mobilität bewegen

Zum ersten Mal auf der Bühne: ioki insights live – Gemeinsam Mobilität bewegen

Am 11. April 2024 haben wir unsere Türen für mehr als 50 Kundinnen und Kunden geöffnet.
ioki insights – unter anderem eine regelmäßige Webinar- und Informationsreihe für Bestandskunden – zum ersten Mal live und in Farbe. Dafür sind
Mobilitätsexpertinnen und -experten aus ganz Deutschland angereist, um Einblicke in die ioki Produktwelt sowie Insights zu On-Demand-Verkehren und zur neuen Mobilität zu erhalten. Nicht zu kurz kamen dabei natürlich der Austausch und das Netzwerken untereinander.

Verwandte Artikel

Auf zu neuen Ufern: ioki erstellt erste touristische Mobilitätsanalyse

Auf zu neuen Ufern: ioki erstellt erste touristische Mobilitätsanalyse

Der Fokus bei Mobilitätsanalysen von ioki ist die Entwicklung individueller und passgenauer Empfehlungen. Das Ergebnis: integrierte Verkehrsplanungen, ein zukunftsweisender Mobilitätsmix und optimierte ÖPNV-Angebote. Was sich bisher größtenteils auf Alltagsmobilität bezogen hat, wurde nun auf touristische Mobilität erweitert.

Navigation im Busverkehr: Ein Blick hinter die Kulissen mit ioki Route Control

Navigation im Busverkehr: Ein Blick hinter die Kulissen mit ioki Route Control

Schon lange kein Luxus-Gadget mehr: Navigations-Apps gehören in die Reise- und Fortbewegungsorganisation wie der Zug auf die Schiene und der Bus auf die Straße. Doch was steckt eigentlich hinter einer erfolgreichen und sicheren Navigation in Busverkehren? Und was geschieht, wenn es bei der Organisation mal schnell gehen muss?