/ Reading: 3 min.

9. Apr.
/ Germany
Support your locals – Jetzt ganz besonders
In Zeiten von Corona bricht aktuell vielen Unternehmen und vor allem auch kleinen Läden, Restaurants, Cafés etc. massiv der Umsatz weg. Doch damit wir auch nach Corona noch auf eine bunte Nachbarschaft mit vielfältigen Angeboten stolz sein können, gilt jetzt mehr denn je der Grundsatz: Support your locals!

Denn: Aktuell ist es nicht mehr selbstverständlich, vor die Tür zu gehen und auswärts ein Abendessen bei dem Lieblingsitaliener um die Ecke zu genießen oder die Frühlingsgarderobe im kleinen Laden nebenan zu kaufen. Während uns diese Einschränkungen vor allem in unserem Lebensgefühl treffen, ist sie für die Betreiber all jener Anlaufstellen maßgeblich existentiell. Auch viele Freiberufler können ihrer Tätigkeit derzeit nicht mehr nachgehen.

Sie alle stehen damit vor immensen Herausforderungen – denn langfristig kann niemand ohne Umsatz überleben. Jetzt ist es wichtiger denn je, sich gegenseitig zu unterstützen und zusammenzustehen: Dies gilt für Nachbarn, lokale Geschäfte und Gastronomie gleichermaßen.

Auch wenn vieles geschlossen oder eingeschränkt geöffnet ist, sind die Möglichkeiten des Supports vielseitig. In den vergangenen Wochen wurden dank digitaler Medien und Online-Shops viele innovative Wege ins Leben gerufen, um den Lieblingslokalen und -läden in Zeiten der Krise nicht nur treu zu bleiben, sondern sie auch gezielt zu unterstützen: So können Kunden unter anderem über pay now eat later Gutscheine kaufen, um Bars, Cafés und Restaurants, dessen Existenz auf dem Spiel steht, dabei zu helfen, die Krise zu überstehen.

Ein paar Ideen, wie man noch helfen kann, haben wir gesammelt. Und vielleicht ist dann ja doch die ein oder andere Osterüberraschung im Körbchen:

Gutscheine kaufen
Gutscheine, die anschließend bei besseren Zeiten eingelöst oder weiterverschenkt werden können, unterstützen die aktuelle Liquidität unserer Locals. Egal ob ein Friseurbesuch oder ein Brunch mit der Familie: Für die Geschäfte heißt es, dass sie so weiterhin ihre Mitarbeiter und Rechnungen bezahlen können. Für den Kunden bedeutet ein Gutscheinkauf wiederum, dass sie jetzt schon etwas haben, worauf sie sich freuen können. Denn – wie wir alle wissen – ist Vorfreude bekanntlich die schönste Freude!

Lieferdienste und Takeaway
Neben den erwähnten Gutscheinen gibt es noch eine weitere Möglichkeit, die Lieblingsrestaurants zu unterstützen: Dank Lieferdiensten und Takeaways kommt das Essen derzeit auch von vielen Restaurants, die vorher keine Bestell-Option hatten, nun direkt bis vor die eigene Haustür.

Lokal einkaufen
Lokale Geschäfte wie z.B. Bäckereien oder auch Hofläden von Landwirten sind weiterhin für alle geöffnet. Der Einkauf beim Bäcker ist also nicht nur lecker und nachhaltig, sondern hilft auch noch die oftmals in Familientradition geführten Unternehmen aufrecht zu halten.  Übrigens: Einkäufe bei lokalen Geschäften hilft nicht nur in Zeiten von Corona, sondern ist auch langfristig der nachhaltigere Weg. Denn damit wird nicht nur die Umwelt durch die kurzen Warentransporte geschont, sondern auch die Attraktivität und Vielfalt der Region gefördert. Die Wirtschaft der eignen Region wird außerdem gestärkt, was wiederum Arbeitsplätze schafft. Ein Kreislauf, von dem alle profitieren!

In diesem Sinne: Seid solidarisch und support your locals!

Neuester Artikel

Was ist grün? Die Deutsche Bahn

Was ist grün? Die Deutsche Bahn

Egal ob in der Stadt oder auf dem Land, bei einem sind sich alle einig: Um unseren Planeten zu schützen, muss unser aller Lebensstil wieder grüner werden. Nicht nur im Haushalt bemühen sich viele Menschen darum, mit Bedacht zu konsumieren und überlegen einmal mehr, ob sie Plastiktüten verwenden oder jeden Tag Fleisch essen müssen. Auch in Mobilitätsfragen findet ein Umdenken statt. Besonders bei der Generation Z ist eine Reise mit dem Flugzeug so gar nicht mehr „State oft the art“. Im vergangenen Jahr verzeichnete die DB 150,7 Millionen Kundenfahrten. Auch hieran lässt sich erkennen, dass vielen Menschen ihr grüner Fußabdruck wichtig ist.

Verwandte Artikel

Was ist grün? Die Deutsche Bahn

Was ist grün? Die Deutsche Bahn

Egal ob in der Stadt oder auf dem Land, bei einem sind sich alle einig: Um unseren Planeten zu schützen, muss unser aller Lebensstil wieder grüner werden. Nicht nur im Haushalt bemühen sich viele Menschen darum, mit Bedacht zu konsumieren und überlegen einmal mehr, ob sie Plastiktüten verwenden oder jeden Tag Fleisch essen müssen. Auch in Mobilitätsfragen findet ein Umdenken statt. Besonders bei der Generation Z ist eine Reise mit dem Flugzeug so gar nicht mehr „State oft the art“. Im vergangenen Jahr verzeichnete die DB 150,7 Millionen Kundenfahrten. Auch hieran lässt sich erkennen, dass vielen Menschen ihr grüner Fußabdruck wichtig ist.

Moderne Mobilität in ländlichen Räumen

Moderne Mobilität in ländlichen Räumen

Knapp 16 Millionen Menschen leben deutschlandweit in ländlichen Regionen. Für sie ist es oftmals ein schwieriges Unterfangen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln von A nach B zu gelangen. Denn ländliche Regionen stehen, was den Ausbau des ÖPNV angeht, am hinteren Ende der Schlange. Doch warum ist die Anbindung dieser Regionen so schlecht und der ÖPNV kaum eine Alternative? Wie kann gewährleistet werden, dass auch auf dem Land lebende Menschen klimafreundlich und kostengünstig mobil sein können?